Steuerverschwendung in Österreich

Krankentransporte der Gebietskrankenkassen

von | 16.10.2020 | Allgemein | 1 Kommentar

Chronisch kranke Menschen (z.B. Dialysepatienten) benötigen oft einen regelmäßige Transport zu einer Gesundheitseinrichtung (Dialysestation) Dabei wird jedoch oft nicht die nächstgelegene Einrichtung angefahren sondern die nächste der jeweiligen Landesgebietskrankenkasse.

Beispielsweise werden Dialysepatienten aus Groß-Enzersdorf bei Wien werden ins ca. 60 km entfernte Mistelbach (51 Minuten) gefahren und nicht ins 8 km entfernte SMZ Ost in Wien (13 Minuten). Neben der Geldvernichtung werden die Patienten auch unnötigerweise stundenlang durch die Gegend gefahren. Ob das alle so wollen?

Vom Author bereitgestellte Bilder:

Wie bewerten Sie diesen Fall?

Stimmen Sie jetzt ab

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Stimmenauszählung: 1

Bisher keine Abstimmungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

1 Kommentar

Antworten auf admin_sv Antworten abbrechen





Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

l

Sie kennen Beispiele für Steuerverschwendung?

Helfen Sie uns die Sammlung zu vergrößern und teilen Sie diese mit uns. Einfach das Formular unten ausfüllen. Nach Freigabe durch den Administrator erscheint der Beitrag dann auf der Webseite:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus.
Bitte wählen Sie Ihr(e) Bild(er) zum Hochladen aus.